Was Sie schon immer wissen wollten? FAQ

FAQs

Häufig gestellte Fragen

sol Generatoren / Anolyt & Katholik

Zur Wartung, Reinigung & Pflege gibt es bei WikiHow eine ausgezeichnete Anleitung.

Die Anleitung ist zwar in Englisch, aber in seinem Browser kann man diese automatisch übersetzen lassen. Wie das beispielsweise in Chrome funktioniert, ist hier erklärt.

Es kommt immer darauf an, für welche Art von Desinfektion man APOLYiON Anolyt einsetzen möchte. Eine Dosiertabelle zum Ansetzen einer gebrauchsfertigen Desinfektions-Lösung sowie einige APOLYiON Dosierbeispiele finden Sie hier.

Unser basisches / alkalisches Katholixir® Katholyt und analog dazu das saure oder neutrale Anolixir® Anolyt werden von unseren sol-Generatoren von Desinfektions- und Reinigungslösungen erzeugt. Das leicht basische / alkalische und anti-oxidative ElixirION Water® Aktivwasser wird von unseren ios-Wasser-Ionisatoren erzeugt.
Die ECA-Technologie oder das Prinzip der Aufbereitung sind in unserem Fall bei beiden Geräten im Grunde ähnlich, die Unterschiede bei unseren Geräten (was nicht für andere Hersteller gilt) sind jedoch am besten hier erklärt.
In beiden Fällen ist das von uns aufbereitete Trinkwasser zwar absolut keimfrei und nach WHO-Richtlinien aufbereitet, jedoch ist das von den sol-Generatoren aufbereitete Wasser weder anti-oxidativ noch alkalisch, auch wenn es Anolyt und Katholyt produziert, so wie einige kommerzielle Wasser-Ionisierer mit ihrem „acidic water“ und „alkaline water“.
Es handelt sich zwar sowohl bei den Lösungen als auch bei dem aufbereiteten Wasser um „elektro-aktiviertes Wasser“, jedoch werden die Begriffe im Internet und sonstwo komplett durcheinandergebracht oder unzureichend erklärt oder sogar mit Osmosewasser gleichgesetzt.
Dann werden beispielsweise die Begriffe Basenwasser (basische Lösung oder Konzentrat) und basisches Wasser (Trinkwasser mit erhöhtem pH-Wert) durcheinandergebracht. Nicht jedes basische Wasser ist zwangsläufig ein ionisiertes Wasser: Gibt man Pottasche, Natron (Backsoda) oder pH-Tropfen dazu, erhält man ebenfalls ein basisches Wasser. Dieses Wasser hat jedoch dann noch lange nicht die selben Eigenschaften wie das ionisierte Wasser aus einem professionellen Diaphragmalysegerät.
Desweiteren gibt es auch noch große Unterschiede bei den sogenannten „Wasser-Ionisierern“. Nicht jeder Wasser-Ionisierer (bzw. Elektrolyse-Gerät) verwendet die ECA-Technologie, arbeitet mit Salz oder verfügt über eine Membran (Diaphragma) in der Elektrolysezelle. Manche Hersteller von kommerzielen Ionisierern injizieren leider sogar zusätzlich Chemie in das aufbereitete Wasser oder verweisen auf Studien zu Katholyt und Anolyt, die mit einem gewöhnlichen Ionisierer zur Aufbereitung von Leitungswasser garnicht hergestellt werden können. Bei unserem Vergleich der Wasseraufbereitungs-Methoden werden die Unterschiede vielleicht am besten sichtbar.
Dieses Durcheinanderbringen von Begriffen aufgrund von fehlenden, klaren Definitionen oder auch aufgrund der Komplexität des Themas, das im Allgemeinen sehr technisch, Chemie-, Physik- und Biologie-lastig ist und daher oftmals nur schwer oder in Kürze (gerade in den Sozialen Netzwerken, auf vielen Blogs oder überhaupt von den meisten Laien) vermittelt werden kann, sowie die zum Teil fragwürdigen Verkaufspraktiken von Verkäufern kommerzieller Ionisierer, Basenkonzentraten oder „Alkaline Water“ sowie einigen eigenartigen Esoterikern haben unserer Ansicht nach dazu geführt, dass „elektro-aktiviertes Wasser“ und die gesamte Branche in Verruf geraten sind.
Das ist sehr schade, da sich dadurch manche Menschen auch der ernsthaften Wissenschaft zu dem Thema „elektro-aktiviertes Wasser“ verweigern, mit pauschaler Kritik antworten und sich selber den Zugang zu einer bahnbrechenden und zukunftweisenden, ökologischen Technologie sowie Lösungen und Wasser mit unglaublichen Eigenschaften versperren, die schon Leben gerettet haben, die Umwelt schonen und die Welt besser machen können…

Diese Frage ist an dieser Stelle erklärt.

Den Unterschied zwischen herkömmlicher Elektrolyse ohne Diaphragma / Membran und der Diaphragmalyse haben wir hier erklärt.

iOS Ionisatoren / iON Waters

Unsere Website befindet sich noch im Aufbau. Eine Video-Anleitung dazu werden Sie hier bald finden.

Das sind Kalk-Ablagerungen – vermutlich ist Ihr Leitungswasser sehr kalkhaltig. Prinzipiell ist Kalk, das aus den Mineralien Magnesium und Calcium besteht, sogar gut für die Gesundheit. Es schadet also nicht, wenn Sie es mittrinken. Wenn Sie sich daran stören, sollten Sie Ihr Gerät allerdings entkalken.

Selbstverständlich können Sie unser aufbereitetes Elixirion Water® mittels eines Wassersprudlers zusätzlich mit Kohlensäure versetzen.

Dabei sollten Sie allerdings wissen, dass Trinkwasser generell durch hinzugefügte Kohlensäure oxidiert und damit – kurz gesagt – ungesund wird. Auch ElixirION Water® verliert dann durch die Oxidation und damit der Erhöhung des niedrigen Redox-Potentials seine gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Kohlensäurehaltige Getränke können den Säure-Basen-Haushalt beeinflussen. Lesen Sie hier mehr zum Thema Übersäuerung.

Prinzipiell ist es für den täglichen Gebrauch natürlich besser das Gerät fest unter der Spüle an die Hauptleitung anzuschließen und den separaten Wasserhahn zu montieren. Es gibt jedoch mit einem kleinen Trick auch die Möglichkeit, das Gerät mobil zu halten, um es beispielsweise mit in den Urlaub nehmen zu können.
Wie, das erfahren Sie bald in einem Video (unsere Website befindet sich noch im Aufbau).
Benötigt wird ein solcher Wasserhahn-Anschluss / -Adapter mit Umschaltventil. Diesen bekommt man auch in anderen Online-Shops, wie z. B. bei Amazon.

In unserem Vergleich der Wasseraufbereitungsmethoden finden Sie alle Antworten.

Kontakt

Schreiben Sie uns gerne.

iON Waters GMBH
Konrad-Zuse-Str. 45
52477 Alsdorf
Deutschland

Für konkrete Angebote, Beratung oder eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte:
MO – FR von 09:00 – 18:00 Uhr

T +49 2404 59 59 815
F +49 2404 59 59 774

Mail:  info@ion-waters.de
Web:  www.ion-waters.de

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.